Meditation zur inneren Freiheit


Ho'oponopono

Schamanisches Vergebungsritual
Meditation zur inneren Freiheit

 

 

Gibt es Situationen im Außen, die Du gerne verändern möchtest? Nutze die Gelegenheit und löse Deine Konflikte mit dem alten hawaiianisch-schamanischen Vergebungsritual.

 

Ein machtvoller Weg zu Harmonie - zu innerem und äußerem Frieden

 

Alles, was in unserem Leben geschieht, hat etwas mit unserer Innenwelt zu tun. Probleme im Äußeren sind Resultate unserer abgelehnten inneren Anteile. Wenn wir also etwas in Situationen ändern möchten, ist der einzige Ort den man verändern kann, in einem selbst.

 

Ho’oponopono, ist ein altes hawaiianisches-schamanisches Vergebungsritual und bedeutet „etwas richtig stellen“, „wieder vollständig sein“, „die göttliche Ordnung in sich herstellen“.

 

Es erlaubt uns, ein tiefes Mitgefühl für andere zu empfinden. Somit können Konflikte unter anderem in einer Beziehung, Lebensgemeinschaft, Partnerschaft effektiv gelöst werden.

 

Ein harmonischer Weg zu innerem und äußerem Frieden.

Dein persönliches Einbringen ist sehr wertvoll und trägt zur Heilung aller bei.

 

  


Finanzen und Herzensangelegenheiten

 

EIN GANZHEITLICHER WEG IN DIE FÜLLE

 

Wie stehen finanzielle Angelegenheiten und Herzensenergie zueinander? Was hat meine finanzielle Situation

mit mir zu tun? Welche Glaubenssätze lassen mich nicht in meine Fülle kommen?

 

In Verbindung mit Ho'oponopono, einer schamanischen Meditation, und Lösen von Blockaden, entdecke viel Interessantes über dich! 

 

Termine

 


Teilnehmerstimmen:

 

Barbara B.

Mir hat dieses Vergebungsritual schon öfter geholfen, Situationen zu entschärfen und gewisse Dinge gelassener zu sehen. Mich von den täglichen Konflikten einfach nicht so sehr vereinnahmen zu lassen.

 

Annabelle P. 

Während der Zeremonie sind bei mir 3 Themen aufgekommen: 1.Das Verhältnis zu meinem Exfreund: Das Gefühl Einsamkeit, kam auf und ich erinnerte mich an die Zeit, in der ich bei ihm im Keller wohnen musste, als die Beziehung beendet war. Nach der Meditation hat sich das Verhältnis zu ihm nicht geändert. Wir wollten beide Freunde bleiben, aber seine neuen Freundin steht dazwischen. 2.Die Zeit während meiner Depressionen: Es kam das Gefühl Überforderung auf. Meine Einstellung zu dieser Zeit hat sich nicht geändert. 3. Die Trennung von meinen Eltern, in die ich mit hineingezogen werde und die Krankheit meines Vaters: nach der Meditation kam seit langem mal wieder ein Treffen zustande, das gut lief und mein Papa ist jetzt in der Klinik :) 

 

Andrea R.

Es ist eine besondere Erfahrung für mich gewesen, welche innere Wärme und tiefen Gefühle zu spüren waren, als ich mich auf das Vergebungsritual eingelassen habe.
Ich habe mich besonders über die Impulse gefreut, die mir durch das gemeinsame Ritual in der Gruppe gegeben wurden.
Mit eigentlich fremden Menschen sofort eine Basis zu fühlen, das ist etwas, was mich an der Erfahrung auch überrascht hat.
Ich denke, dass Sylvias sichere und liebevolle Art und die Atmosphäre, die dadurch entstanden ist, viel dazu beigetragen hat.
Ho'oponopono ist sehr unkompliziert im Ablauf und für mich war es relativ leicht, mich diesem Ritual zu öffnen.
Die Impulse und Erfahrungen haben mir ein Gefühl der Leichtigkeit geschenkt.